RTF-Rückblick



 

 

Hochsauerland Radtourenklassiker am 08.07.2017

Eslohe war wieder einmal Magnet für 581 Radtourenfahrerinnen und -fahrer und zeigt das große Interesse von gut trainierten Trimm-, Freizeit- und Tourenfahrern. Da die Amateurrennen oder die aktuell laufende Tour de France den lizensierten Fahrer wie dem „Team Sauerland“ und Profifahrern vorbehalten ist, konnte sich hier Jedermann selbst den Herausforderungen stellen. Hier suchten sie wieder einmal gerade auf der 113 und 151 km Strecke die über den Kahlen Asten führten, die Ansprüche der Steigungen und Abfahrten der Berge um das Leistungsvermögen oder auch die sportlichen Grenzen zu testen. Als Einstieg waren die 31, 45 und 73 km Runden auch für die Volkssportler als Alternative im Angebot.

 

Da die Strecken teils neu ausgesucht waren, gab es erstmals in Klause eine Kontroll- und Verpflegungsstation am Dorfgemeinschaftshaus die ebenso wie die zweite auf dem Bauernhof Mertens in Landenbeck von den Fahrerinnen und Fahrern wegen ihrer besonderen Atmosphäre und idyllischen Lage gelobt wurden. Da lag die Herausforderung des Höchsten Punktes mit 841 M.ü.NN. mit dem Kahlen Asten noch vor ihnen. Die RSC´ler mussten wegen Straßenbauarbeiten kurzfristig die Tour über Oberkirchen, In der Lenne, Westfeld, Ohlenbach umplanen und hatten damit eine Strecke ausgesucht die mit viel Lob bei der Rückkehr an Start und Ziel am Esloher Schulzentrum honoriert wurde.

 

Da das Wetter ideal für die Radsportler war, konnten sie die Verpflegungsstation am Kahlen Asten, die Aussicht und Natur in vollen Zügen genießen und für den Rückweg Kraft tanken. Die Sauerländer Höhenstraße und Abfahrt nach Oberkirchen waren dann für die Tempoarbeit und Erhöhung der Durchschnittsgeschwindigkeit das ideale Terrain. Ein Fahrer zeigte am Ziel seinen Tacho der mit 84km/h seine Tageshöchstgeschwindigkeit dort aufgezeichnet hatte. Mit dem Anstieg zur Almert wartete da nochmals eine Herausforderung bevor in Schmallenberg die letzte Station an der Kletterhalle und Thikos Kinderland für eine kurze Pause einlud. Nachdem die letzte Steigung vor Berghausen die Kräfte nochmals forderte, war dann die Abfahrt über 15 km bis Eslohe ein weiterer Genuss.

 

 

 

Volkmar Kretschmer als Radtourenwart und Bernd Materne als 1. Vorsitzender ehrten dann die teilnehmerstärksten Vereine mit den Sauerländer-Schieferpokalen. Bei der Siegerehrung ganz vorne war der RC Victoria Neheim mit 19 Teilnehmern, gefolgt vom RSV Unna 13, TuS Oeventrop 11, Hofrijders Holland 10 und der PSV Iserlohn mit 9 Fahrern. Der Radsportclub Hochsauerland bedankte sich bei den Sportlerinnen und Sportlern wieder für die große Teilnehmerzahl, worauf diese die Organisation, die Strecken und Landschaft lobten und immer wieder diese Tour als einen Jahreshöhepunkt fest in ihren Terminplänen vormerken.

 

 



Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 09. Juli 2016 in Eslohe

550 Starter beim 37. Hochsauerland Radtouren Klassiker und Esloher Volksradfahren

Mit einem überaus guten Teilnehmerfeld von 550 Startern war das Esloher Volksradfahren und der Hochsauerland Klassiker ein Erfolg für die RSC Mitglieder und die Region.

Das Wetter hatte es mit den Radsportlern und Organisatoren wieder gut gemeint, mit viel Sonnenschein aber nicht zu heißen Temperaturen. Trotz Ferienbeginn und wechselhaftem Wetter im Vorfeld, was die Vorbereitungs- und Trainingsmöglichkeiten einschränkte, konnte der
Radtourenfachwart Volkmar Kretschmer die Fahrer auf die neu ausgesuchten Strecken schicken.

Die Anstiege und Abfahrten des Schmallenberger sowie Esloher Sauerlandes mit den Höhen der Homert und besonders der Kahle Asten und die Tour entlang des Rothaarkamm waren wieder Anziehungspunkte für die Starter aus der Region, NRW und darüber hinaus bis aus Belgien und der Niederlande.

Die Rückmeldungen der Fahrerinnen und Fahrer waren durchweg positiv, auch wenn in diesem Jahr zwischen 100 bis 400 Höhenmeter auf den fünf Strecken von 33 bis 154 km mehr zu bewältigen waren.

Volkmar Kretschmer als Radtourenwart und Bernd Materne als 1. Vorsitzender ehrten die teilnehmerstärksten Vereine mit den Sauerländer-Schieferpokalen.
Bei der Siegerehrung ganz vorne war der SVR Rinkerode 13 Teilnehmer, gefolgt vom Nachbarverein RC Victoria Neheim 12, Hofrijders Giesbeek Holland 10, RSV Unna 8, und dem TuS Neuenrade 7. Jüngste Teilnehmer waren Paul Kaufmann aus Köln und der neunjährige Nils Winzer aus Werdohl der ein Radtrikot als Ehrenpreis überreicht bekam.

Der RSC Hochsauerland bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und freut sich auf ein Wiedersehen am zweiten Samstag im Juli 2017.



Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 11. Juli 2015 in Eslohe

Radsportclub Hochsauerland mit Teilnehmerrekord

 

Strahlendes Radfahrwetter und die bildschöne Sauerländer Landschaft lockte wieder die Teilnehmer aus ganz NRW, den benachbarten Bundesländern und den Niederlanden sowie Belgien zum 36. Hochsauerland Radtouren Klassiker nach Eslohe. Der Radtouren Wart Volkmar Kretschmer und der 1. Vorsitzende Bernd Materne hofften natürlich auf eine hohe Teilnehmerzahl.

 

Das es jedoch ein neuer Teilnehmerrekord mit fast 800 Startern geworden ist hat sie und die Helfer des RSC Hochsauerland positiv überrascht. Wo sich andere eher den Sauerlandradring oder Strecken mit wenig Gefälle und Steigungen aussuchen, sind es genau der Kahle Asten und die Herausforderungen der Sauerländer Anstiege und Abfahrten die die Fahrer immer wieder anlockt.

 

Die Teilnehmer lobten wieder mal die Organisatoren und auch die neuen Streckenführungen. Dieses Jahr führten die Touren durch das Hennerartal, Sorpetal, Kahler Asten, Sauerland Höhenstraße, Grafschaft und Schmallenberger Sauerland nach Eslohe zurück.

 

Dort wurden bei der Siegerehrung, die Sauerländer-Schieferpokale für die teilnehmerstärksten Vereine an die RSG Herne mit Platz 1, den Rad Club Münster, RC Victoria Neheim, RTV Kurbel Dortmund und den RSC Essen Kettwig vergeben.

 

Als jüngste Teilnehmer erhielten die zwölfjährigen Lukas Rösner aus Reiste und Florian Bode aus Münster ein Radtrikot als Ehrenpreis. Hiermit will der Radsportclub Hochsauerland bei den jüngsten die Freude, an dieser herrlichen Sportart, weiter fördern und unterstützen. Danach bestätigten viele, dass für sie diese Tour auch für  den  2. Samstag im Juli 2016 schon wieder vorgemerkt ist.

 

 Nach der Herausforderung der Durchführung der eigenen RTF Hochsauerland Klassiker, gehen einige Mitglieder des RSC Hochsauerland selber auf große Fahrt um sich einer Woche Dolomiten Radtraining und den Pässen und Kehren mit den noch längeren Anstiegen und Abfahrten zu stellen. Danach werden sie dann wieder in der heimischen Region bei den Radtouristikfahrten der benachbarten Vereine starten.



Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 12. Juli 2014 in Eslohe

500 begeisterte Teilnehmer beim Esloher Volksradfahren und Hochsauerlandklassiker

 

 

 

Beim diesjährigen Esloher Volksradfahren und dem Radtouren Hochsauerland Klassiker hätte man auch das Lied „An Tagen wie diesen….“ einstimmen können.

Alle Voraussetzungen passten an dem Samstag 12.07.2014 und garantierten eine regenfreie Fahrt, sonniges Wetter mit moderaten Temperaturen.

 Die Tage vorher waren mit Starkregen und kühlen Temperaturen nicht so einladend gewesen und der nachfolgende Sonntag konnte da auch nichts Besseres bieten.

So bestätigten viele der im Ziel befragten Fahrer, den Organisatoren des Radsportclub Hochsauerland die gute Organisation und Verpflegung sowie die schöne sehenswerte Landschaft und Touren.

Viele haben den Termin am zweiten Samstag im Juli 2015 bereits vorgemerkt und ein Wiederkommen angekündigt.

 

Die Mannschaftswertung 2014 gewann der RC Victoria Neheim, vor dem RSV Unna, dem PSV Iserlohn, und dem RSC Schwerte, gefolgt von TuS Neuenrade, RC Münster und RSC Werne.

 

In 2015 wird es Veränderungen geben, wozu die RSC ler neue Strecken und Touren aussuchen und anbieten werden um die Veranstaltung abwechslungsreich und interessant gestalten zu können.



 

 

Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 13. Juli 2013 in Eslohe

Der Radsportclub Hochsauerland konnte bei
herrlichem Sommerwetter auf den fünf Strecken von 30 bis 150 km wieder über 600
Fahrerinnen und Fahrer begrüßen.

Die schöne Landschaft ließ wieder Teilnehmer sogar aus Hamburg, Berlin, Bremen, Coburg, Mannheim und Wiesbaden sowie Gruppen aus den Niederlanden und Belgien anreisen.

Der Radtourenwart Volkmar Kretschmer, der 1. Vorsitzende Bernd
Materne und Hans Luther als ältestes Vereinsmitglied ehrten den RSC Ochtrup (25Teilnehmer), Rad Treff Borchen (14), RC Münster (13), Marathon Steinfurt (11) und den TuS Neunrade (10) als teilnehmerstärksten Gruppen mit einem
Sauerländer-Schieferpokal.


Durch das große Interesse wird der RSC Hochsauerland für den zweiten Samstag im Juli 2014 die Planungen des nächsten
Hochsauerland-Klassikers und Volksradfahren mit neuen Strecken vorbereiten



Hier die Gewinner der Verlosung im Rahmen des Volksradfahren:



Gutschein für den Forellenhof Poggel:


- Tim Weise, Eslohe

- Armin Schröder, Rüthen

- Rolf Langenohl, Attendorn

- Andrea Eich, Saerbeck

 

 Gutschein Familien Freikarten Esselbad:


- Dirk Ullmann, Eslohe

- Siegfried Hellwig, Nachrodt

- Monika Kadletz, Hamm

 

 



Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 14. Juli 2012 in Eslohe

Wie auch viele andere hoffte der Radsportclub Hochsauerland auf Sommerwetter, was den Tourenfahrern aber nicht vergönnt war. Damit konnte der RSC mit 140 Startern die Erfolge der Vorjahre nicht fortschreiben.

Am Start und die nächsten 2 – 3 Stunden konnten die Fahrer die Höhen und Täler des Sauerlandes trocken unter die Räder nehmen. Bei wechselnden Wetterphasen konnten alle die Touren unfallfrei beenden und wurden auf der Strecke und im Ziel mit sehr guter Verpflegung empfangen.
Der siebenjährige Johannes Baumann aus Meschede sowie die achtjährige Nina Ullmann aus Eslohe Bremke waren als jüngste Teilnehmer auf der 48 und 30 km langen Route unterwegs und wurden im Ziel vom Radtourenwart Andreas Richter mit einem Glaspokal geehrt.
Die stärkste Gruppe mit 30 Teilnehmern war der RC Münster die schon in den Tagen vorher die Region mit dem Rad erkundet hatten. Als zweite folgte die Mannschaft Team Hafling aus Heidelberg Dresden, die bei bester Stimmung die Platzierung feierten . Den dritten Platz konnten die heimischen Radsportfreunde des RC Viktoria Neheim erringen und allen wurde damit ein schöner Schieferpokal des RSC
Hochsauerland überreicht. So steht mit einer Neuauflage am zweiten Samstag im Juli 2013 das Volksradfahren und der Hochsauerlandklassiker sicher wieder im Programm.

 

 

 



 

Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 09. Juli 2011 in Eslohe

Der 32. Hochsauerland-Radtourenklassiker und das
40. Volksradfahren lockte wieder 550 begeisterte Starter nach Eslohe,die dann die Strecken über 30, 48, 78, 110 und 157 km unter die Räder nahmen.

 

Die wunderbaren Strecken und Natur sowie gerade der Kahle Asten als höchster Punkt der Strecken als Herausforderung ließen damit wie jedes Jahr diese Veranstaltung für viele zum Saisonhöhepunkt werden.

Der jüngste Teilnehmer am Volksradfahren war mit 8 Jahren Patrick Sinn aus Cobbenrode.
Die teilnehmerstärksten Mannschaften waren der Rad Treff Borchen , Marathon Steinfurt,Radclub Münster, der PSV Iserlohn sowie der RSV Sundern, die einen extra gestalteten Schieferpokal erhielten.

 

Eine Vereinstour und mehrtägiger Aufenthalt
der weiter angereisten Teilnehmer ist damit die Folge der guten Organisation und Verpflegung an den Kontroll- und Servicestationen des Radsportclub Hochsauerland, die Andreas Richter und Bernd Materne als Hauptorganisatoren wieder bestätigt wurden.

Eine Neuauflage für den zweiten Samstag im Juli 2012
mit neuen Streckenführungen wird von den RSC Verantwortlichen geplant.

 

 

weitere Fotos in der Galerie

 

 

 



 

Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 10. Juli 2010 in Eslohe

 

Der Radsportclub Hochsauerland konnte beim 31. Hochsauerland-Rad­tourenklassiker und dem 39. Volksradfahren am Samstag den 10. Juli in Eslohe ein Starterfeld von 550 Teil­nehmern an einem der heißesten Tage des Jahres auf den Strecken über 30, 48, 78, 110 und 157 km begrüßen. Die wunderbaren Strecken sowie die Natur und das super heiße Sommer­wetter hatte es in diesem Jahr besonders gut gemeint.

 

Wo sich jeder andere am liebsten in den Schatten, das Schwimmbad, zu kühlen Getränken und auf keinen Fall zu sportlicher Betätigung hinreißen lassen würde, kamen schon fast unerwartet viele Teilnehmer um Ihr Leistungsvermögen zu testen. Gerade die längsten Strecken sind im Sauer­land für die Teilnehmer interessant und gefragt. In diesem Jahr entschieden sich wegen der Hitze einige Fahrer während der Fahrt doch für eine kürzere Tour.

 

Die Teilnehmerstärksten Mannschaften waren die SG Holzwickede (20 Starter), der Rad Treff Borchen (15 Starter), der RC Victoria Neheim (12 Starter), der SSV Hagen und der PSV Iserlohn mit je 11 Startern. Die jüngsten Teilnehmer am Volksradfahren waren mit 9 Jahren Paul David Gies aus Eslohe sowie Federico Rickert und Charlotte Schütte aus Schmallenberg.

Die Mann­schaften erhielten einen extra gestalteten Schieferpokal und die jüngsten Teilnehmer eine Trinkflasche vom Rad­sportclub Hochsauerland. Als Ehrung lag eine Medaille des Bund Deutscher Radfahrer für die Teilnehmer bereit.

 

Erneut lobten die Fahrer wieder die gute Organisation des RSC und die hervor­ragende Verpflegung an den Kontroll- und Servicestationen. Gerade des­halb und wegen der wunderschönen Landschaft kommen die Teil­nehmer immer wieder nicht nur aus dem Esloher und Schmallenberger Sauerland wie z.B. aus Meschede, Brilon und Arnsberg sondern beispiels­weise auch von Gütersloh, Hamm, Münster, Bottrop, Oberhausen, Köln, Düsseldorf, Neuss und sogar Grenzüberschreitend aus den Nieder­landen zu dieser Tour.

 

Somit wird der Radsportclub erneut die Planungen für das nächste Jahr angehen um am zweiten Samstag im Juli 2011 eine neue Tour anzubieten.

 

 

weitere Fotos in der Galerie

 



 

Volksradfahren und Radtourenklassiker

 

am 11. Juli 2009 in Eslohe

.li. n. re.:Jessica u. Denise Materne, RTF Wart Günter Schmidt, Kevin Materne, Christoph Mönig, Bernd Materne, Susanne Frenzel (SPD Eslohe)
.li. n. re.:Jessica u. Denise Materne, RTF Wart Günter Schmidt, Kevin Materne, Christoph Mönig, Bernd Materne, Susanne Frenzel (SPD Eslohe)

 

"Kahler Asten" wieder höchster Punkt des 30. Hochsauerland Radtourenklassikers am 11. Juli 2009

Der 30. igste Hochsauerland-Radtourenklassiker und das 38. Volksradfahren am Samstag den 11. Juli in Eslohe war für den Rad Touren Wart Günter Schmidt und Bernd Materne ein voller Erfolg. Nach Bedenken an den Vortagen, waren die Wetteraussichten dann doch gut. Somit konnten die Fahrer die als höchsten Punkt der Touren über 110 und 150 km wieder den „Kahler Asten" ansteuerten, die Strecken trocken und teils bei gutem Sonnenschein unter die Räder nehmen. Wer hätte das an den Vortagen gedacht, dass die 450 Teilnehmer ohne Regen durch das schöne Sauerland radeln konnten. „Ein Teilnehmer meinte sogar im Fledermaustunnel war es am feuchtesten."

Die teilnehmerstärksten Mannschaften waren der SG Holzwickede mit 21 Starten, die weiteren der Rad Treff Borchen, SSV Hagen, RC Victoria Neheim und die SPD Eslohe. Die jüngsten Teilnehmer am Volksradfahren waren mit 5 Jahren Leonard Arens, Anna Alteköster und Tim Weise alle aus Eslohe. Die Mannschaften erhielten einen extra gestalteten Schieferpokal und alle Teilnehmer eine besondere eigens vom Radsportclub Hochsauerland erstellte Urkunde.

Die Fahrer lobten wieder die gute Organisation des RSC und die hervorragende Verpflegung an den Kontroll- und Servicestationen. Gerade deshalb und wegen der wunderschöne Landschaft kommen die Teilnehmer sogar Grenzüberschreitend zu dieser Tour.