RSC HOCHSAUERLAND


aktuelle Termine


14./15.09.2019
RSC-Vereinsfahrt nach Siegburg

20.10.2019
Abradeln (stets am Wochenende nach RTF-Saisonabschluß)

10.11.2019
RSC-Brunch in Heumes Scheune in Arpe


News


08. September 2019 - ProAm Radrennen in Hannover
Für RSC-Fahrer Marvin Jakobi aus Brilon stand das zweite Jedermann-Rennen dieses Jahres (nach Frankfurt-Eschborn) auf dem Programm, eine Premiere. Auf der 103 km-Strecke waren 700 Höhenmeter zu bewältigen. Start war vor dem historischen Rathaus in Hannover bei bestem Wetter.

Nach neutralisiertem Start hinter dem Führungsfahrzeug gab es aufgrund einiger Engstellen und Baustellen keine Chance in der frühen Phase weiter nach vorne zu fahren, sodass Marvin vorne im Block B verblieb, um dort bei einer möglichst guten Gruppe zu bleiben, die sich womöglich vom Rest des Feldes am längsten 3,5 km langen Anstieg mit im Durchschnitt 5% lösen würde. So passierte es dann auch und das Feld aus Block B dezimierte sich auf ca. 40 Fahrer.  Etwa 4-5km vor dem Ziel fingen die Taktikspielchen an, was das Tempo merklich verringerte. Deshalb versuchte Marvin
ca. einen Kilometer vor dem Ziel mit einem Antritt der Gruppe zu entfliehen. Leider musste er der unbekannten Streckenführung Tribut zollen, die noch einmal eng und kurvig wurde, sodaß die Fahrergruppe wieder herankam. Nach 2:43 Stunden erreichte er das Ziel und belegte unter den 663 männlichen Startern mit 37,8 km/h einen guten Platz 157 in der Gesamtwertzung und Platz 44 in der Altersklasse "Männer". Sein Fazit:
Ein gut organisiertes Rennen nach meinem Geschmack und nach meinen Vorstellungen, gerne wieder!


25. August 2019 - Start bei den Cyclassics in Hamburg
Beim größten europäischen Jedermann-Radrennen waren auch die RSC-Fahrer Norbert Stoer
(zum 5. Mal) und Josef Bitter (zum 2. Mal) aus Meschede am Start.

102 km galt es zu bewältigen, beide fahren in der gleichen Masterklasse. Bei Superwetter und vor einer grandiosen Kulisse in der Hamburger Innenstadt ging´s um 8:30 Uhr auf die Strecke bis später zum Ziel auf die Mönckebergstraße, wo am späteren Nachmittag auch das Weltcup-Rennen der Profis mit einem Sprint endete.
Norbert Stoer finishte nach 2:33 Stunden und erreichte unter den 5740 männlichen Teilnehmern mit
39,7 km/h den 702 Platz. In der Masterklasse reichte es zu Platz 26 (von 555).
Josef Bitter fuhr nach genau 3:00 Stunden über den Zielstrich und belegte in der Gesamtwertung
Platz 3956 und in der Masterklasse Platz 322.
Fazit der RSC´ler: Top-Organisation, schöne Rennstrecke und auf jeden Fall am 16. August 2020 wieder am Start!

 

 


04. August 2019 - Arlberg-Giro mit RSC-Beteiligung
Beim Radrennen "Arlberg-Giro" über 150 km und 2500 Höhenmeter waren erstmalig Kathrin+Alfons Heimes aus Schmallenberg am Start. Los ging es in St. Anton und kurz nach dem Start erfolgte sogleich eine erste selektive Steigung von 10 km (Arlbergpass, mit durchgängig 12-15%), dann eine auf Teilen und durch den Arlbergtunnel neutralisierte Abfahrt (wegen Bauarbeiten), später eine lange und kraftraubende Auffahrt auf die Silvretta Hochalpenstrasse bis zur Bieler Höhe auf 2032m. Auf den letzten 15 km bis dorthin mußten die beiden RSC´ler beständig 10-12% Steigung bewältigen. Danach ging´s in schneller Abfahrt durch das landschaftlich traumhafte Paznauntal bis zur letzten 26 km langen Auffahrt, die nicht sehr steil war, aber mit ordentlichem Gegenwind dennoch an den Kräften zehrte.

 

Beide RSC-Sportler erreichten nach einer Fahrzeit von 4:53 Stunden das Ziel mit 30,64 km/h (!!) .
Dies bedeutete einen Podiumsplatz für Kathrin mit Platz 3 in der Altersklasse und Alfons finishte als 90. in der Altersklasse; in der Gesamtwertung erreichte er Platz 322 (von 1177 Fahrern).

 

 Beide lobten die gut organisierte Veranstaltung, die bei tollem Wetter beste Bedingungen hatte.

 


28. Juli 2019 - RSC-Trio mit Kathrin + Alfons Heimes und Norbert Stoer beim Arber-Radmarathon in Regensburg am Start
Für Kathrin+Alfons war es eine Premiere und Norbert startete dort zum 9. Mal. Bei bestem Wetter ging´s morgens um 6 Uhr auf die Strecke, begleitet von etlichen Polizeikrädern, die für die Sicherheit der Starter sorgten. Der Veloclub Ratisbona Regensburg hatte mit ca 250 Vereinshelfern wieder alles vorbildlich organisiert und 3 Rennrad- und 3 MTB-Touren zur Auswahl. Auf allen Strecken waren 6.101 Teilnehmer unterwegs. Kathrin+Alfons absolvierten die "Große Arber-Rundfahrt" mit 230 km und 3.230 Höhenmeter in 7:34 Std. Die "Kleine Arber-Rundfahrt" nahm Norbert unter die Räder: 174 km und 2.375 Höhenmeter in 6:36 Std. 
Fazit des Trios: Eine tolle Veranstaltung, top Strecken und auf dem Dultplatz in Regensburg fast eine Volksfeststimmung.


23. Juni 2019 - RSC Fahrer Dieter Kothke aus Brilon in der Region Auvergne Rhone Alpes unterwegs.
Im Süden des Juragebirges findet man den Grand Colombier mit 1501m Höhe. Dieser Berg hat Anstiege mit Rampen bis 22% und vier spektakuläre Auffahrten. Im Jahr 1992 hatte der Franzose Michel Plessier die Idee, die vier Anstiege an einem Tag mit dem Rennrad zu bewältigen und gründete die "Feles des Grand Colombier". Dieter Kothke hatte (mit Radfreund Dieter Thiesmeier) das Ziel, in diesem Club aufgenommen zu werden. Thiesmeier absolvierte vier Anstiege mit 4768 Höhenmeter und 138 km und ist somit Großmeister. RSC-Mitglied Dieter Kothke befuhr drei Anstiege mit 3547 Höhenmeter und 107 km und ist somit "Meister", beide damit auch Mitglied im Club Feles des Grand Colombier. Gratulation!


13. Juli 2019 - RTF Hochsauerlandklassiker mit Start/Ziel in Eslohe
Die diesjährige Radtourenfahrt als zentrale Veranstaltung des Vereins war von unterkühltem Wetter geprägt, nachdem es zuvor einige Wochen mit warmen/heißen Temperaturen gab. Dennoch konnte der RSC etliche "StammfahrerInnen" begrüßen, die alljährlich die schönen Strecken und den Service des Vereins genießen. Zum Start um 9 Uhr waren die Straßen zwar noch feucht, aber alle Starter konnten ihre Touren ohne Regen bis zum Ende durchfahren. Erneut wurden die "gut sortierten Kontrollpunkte" unterwegs sehr gelobt, für die der Verein in der RTF-Szene bereits bekannt ist. Der Dank des RSC Hochsauerland geht an alle Helfer, Sponsoren und natürlich ganz besonders an alle Aktiven, die wieder den Weg ins Hochsauerland gefunden haben.
Der Termin für´s nächste Jahr kann auch schon vorgemerkt werden: Samstag, 11. Juli 2020
Der Link zu den Fotos von der Veranstaltung ist unter "Galerie" zu finden.


19.06.2019 - Vereinsmeisterschaft (Radrennen) beim RSC
Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich in Bremscheid (nahe Eslohe) die RSC´ler, um auf einem "hauseigenen Rundkurs" von 5 km die Meisterschaften auszutragen. Das Ganze geschah unter dem Motto Erlebnis geht vor Ergebnis und so kam auch das anschließende Vergnügen nicht zu kurz. Erwartungsgemäss belegte bei den Frauen die 1. Vorsitzende Kathrin Heimes den Spitzenplatz und Alfons Heimes stand bei den Männern ganz oben auf dem Podium!


29. April 2019
Sie ist da !! Die neue Vereinsbekleidung für die Fahrer/innen des RSC Hochsauerland ist eingetroffen. Nach intensiven und mehrfachen Diskussionen im Vorstand wurde das Design im Dezember festgelegt, bei den Mitgliedern der Bedarf abgefragt und anschließend der Produktionsauftrag erteilt. Hochwertige Materialien sind der Grundstein für hochwertige Radsportbekleidung. Die Aktiven sind deshalb jetzt mit LAWI-Sportswear im Hochsauerland und deutschland- und europaweit beim Training und diversen Veranstaltungen unterwegs. Der RSC bedankt sich an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung durch die Sponsoren, die mit ihren Logos auf Trikot, Windweste und Rennhose präsentiert werden!


Am Sonntag, den 07.04.2019 trafen sich 20 aktive Radsportler vom RSC Hochsauerland am Forellenhof Poggel in Eslohe, um mit dem traditionellen Anradeln die Radsaison 2019 zu eröffnen. Auch 3 aktive Radfahrer von befreundeten Radsportvereinen konnten zu diesem Event begrüßt werden. Zunächst rollte die Gruppe durch Eslohe, um einem der Trikotsponsoren, Walter Müller – Württembergische Versicherungsagentur, einen Besuch abzustatten. Dort hatten die Radsportler Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto.

 

Mit einem Abstecher nach Bremscheid und Hengsbeck, wo dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften stattfinden sollen, führte die Strecke dann weiter nach Lüdingheim, Niederlandenbeck, Arpe und Niederberndorf. Trotz sonnigem Frühlingswetter hatten die Radsportler mit dem stärksten Gegner – dem Gegenwind – zu kämpfen, so daß die Weiterfahrt bis Bremke im Windschatten erfolgte. Wieder am Startort angekommen, konnten sich die RSC`ler bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken stärken und die Energiespeicher wieder auffüllen.

 

Künftig werden die Aktiven des RSC Hochsauerland in einem neuen Outfit die Trainingsrunden und Radtouren absolvieren. Hierfür konnten die bisherigen Sponsoren Walter Müller – Württembergische Versicherungsagentur aus Eslohe und die Touristik Schmallenberger Sauerland wieder gewonnen werden.

 

Als neue Sponsoren unterstützen die Fa. FALKE aus Schmallenberg und das Autohaus Bette, Saalhausen, den RSC Hochsauerland. Für die Unterstützung das damit verbundene Engagement möchten sich die Radsportler  herzlich bedanken. Die neue Bekleidung wird natürlich auf dieser Webseite in Kürze präsentiert!