2011



 

 

 

Mountainbiker und

German Cycling Cup Fahrer

des RSC Hochsauerlande im Saisonrückblick

Der MTB Schülerfahrer Jannis Heidbreder für den RSC Hochsauerland startend, kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Nachdem er sich noch beim MTB Hessen- und Rheinland-Cup in der neuen Altersklasse zurechtfinden musste, konnte er beim  5. Lauf zum BERG-Junior-Cup 2011 am Hartkortturm in Wetter bei den Bezirksmeisterschaften Westfalen Mitte den 3. Platz in der Lizenzklasse U15 erringen. Auf dem Kurs durch den angrenzenden "Harkortforst" mit über 300 Meter langen ansteigenden Schotter-Passagen, sowie Abfahrten mit Durchquerung einer "Doppel-S-Kurve" forderten die Fahrer vor der ersten schnellen Abfahrt. Aufgrund der zahlreichen engen Kehren und tückischen Wurzelquerungen war jede Menge Fahrvermögen und Kondition von Jannis Heidbreder und dem Fahrerfeld erforderlich. Damit schaffte er den Sprung auf´s Siegerpodest und konnte  sich im Ziel über den 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft Westfalen Mitte freuen.

Der MTB Hochsauerland CUP Nordenau brachte für ihn den Sieg in der Lizenzklasse und wurde eine Woche später beim SKS Grafschafter Sauerland Marathon am 20. AUGUST im Finale nur um zehntel Sekunden auf Platz 2 verdrängt. Beim Finale des BERG-Junior-Cup in Grafschaft konnte er den3. Platz in der Kreismeisterschaft erringen und beim abschließenden Langenberg Marathon die gleiche Platzierung erreichen.

 

Im Rennbereich musste sich der RSC Fahrer Christoph Mönig im Jahresverlauf beim GermanCyclingCup der größten Jedermannrennserie in Deutschland bei mehreren Tausend Teilnehmern behaupten. Am 10. April beim Saisonauftakt Rund um Steinfurt konnte er mit Platz 6 seine gute Frühform beweisen. Nach dem Klassiker „Rund um Köln“ als dreizehnter und Platz 5 bei der Tour d´Energie in Göttingen war bei der Skoda Velotour Berlin mit 12.000 Teilnehmern mit Platz 1 in seiner Altersklasse einer seiner größten Erfolge. Drei weiter TopTen Platzierungen konnte er bei Rund ums Schleizer Dreieck als vierter, Circuit Cycling Hockenheimring als dritter und Rad am Ring  Nürburgring/Eifel als achter herausfahren. Den Saisonabschluss mit der Etappenfahrt Rothaus Riderman Bad Dürrheim im Schwarzwald und dem Sparkassen Münsterland Giro brachten ihm unter 10.391 Teilnehmern den hervorragenden 26. Platz in der Gesamtwertung und den 15. Platz in seiner Altersklasse im GermanCyclingCup ein.

 

Der RSC Hochsauerland wird die Straßensaison mit einem gemeinsamen Abradeln am Sonntag dem 23.10.2011 beschließen, nachdem die Gruppe der Radtourenfahrer bei den beiden Touren in Paderborn und Stuckenbrock Senne die letzten Punkte für die RTF-Jahreswertung erzielen können um sich dann mit dem Wintertraining bereits für die Saison 2012 vorzubereiten.

 

 

 



 

 

RSC `ler unterwegs beim Giro delle Dolomiti 2011

 

Christoph Mönig und Lars Trilling nahmen vom 31. Juli bis zum 6. August 2011 am Giro delle Dolomiti teil. Diese traditionelle italienische Radrundfahrt über die bekannten Dolomitenpässe mit vielen Bergzeitfahren erlebte 2011 bereits ihre 35. Auflage in Folge.

 

Gut 800 Teilnehmer aus 19 Nationen, darunter viele Kletterexperten waren wieder am Start an der Messe in Bozen. Darunter auch prominente Gesichter wie Tour de France Sieger Jan Ullrich und Abfahrtsweltmeister Frank Wörndl.

Es mussten insgesamt 600km und 12.000hm, verteilt auf 6 Etappen bewältigt werden.

Folgende Pässe wurden dabei unter die Räder genommen: Medelpass, Gampen Joch, Reiterjoch, Nigerpass, Grödnerjoch, Passo Campolongo, Passo Pordoi, Passo Sella, Stilfserjoch, usw.

 

 

 



 

Christoph Mönig vom RSC–Hochsauerland beim

„Formel 1-Rennen für Jedermann“

auf Platz 3

 

Am 09.07.2011 stand für die Fahrer des German-Cycling –Cups das 5 der insgesamt 10 Wertungsennen auf dem Plan.

Der Austragungsort war der Hochgeschwindigkeitskurs auf dem Hockenheimring. Wo sonst eigentlich nur der Motorsport Zuhause ist.

 

Insgesamt 700Starter gingen am frühen Abend an den Start. Nach zehn zu fahrenden Runden auf dem Rennkurs, sicherte sich Christoph Mönig der für das Team Sonosan-Mutipower in der Rennserie unterwegs ist, im Sprint den dritten Platz.

 

Die erste Hälfte des German-Cycling-Cups ist nun vorüber und die Ausbeute des Schmallenbergers kann sich sehen lassen. Er platzierte sich immer unter den Top Ten , von oft mehreren tausend Teilnehmern, in den Wettkämpfen vor dem Rennen auf dem Hockenheimring belegte er schon die Plätze 5 und 4. Also sind nach dem dritten Rang auf dem Hockenheimring die Ziele für die zweite Saisonhälfte klar gesteckt.